John Edward Perez

Doktorand

Johns Forschungsinteressen betreffen die Auswirkungen von durch den Menschen verursachten und umweltbedingten Veränderungen in Einzugsgebieten von Gewässern, die land- und wasserbezogene Umweltprobleme vorantreiben. Als Teil des i-CONN-Projekts (https://sites.durham.ac.uk/iconn-network) konzentriert er sich auf die Entwicklung des Konzepts der Konnektivität als Rahmen für das Verständnis von Bodenerosion und Sedimentdynamik in einem landwirtschaftlichen Einzugsgebiet (Fugnitz). Seine Forschung zielt darauf ab, die Sedimentkonnektivität auf verschiedenen räumlichen und zeitlichen Skalen zu beschreiben und zu erklären. Hierbei kommen numerische Modellierungen und Feldkartierungstechniken, sowie Konzepte aus der Graphentheorie zum Einsatz. Seine frühere Arbeit befasste sich mit der Modellierung von geomorphologischen Veränderungen in Flusssystemen und deren Auswirkungen auf Hochwasser. 

Forschungsfelder

  • Bodenerosions- und Konnektivitätsforschung
  • Einzugsgebietsmanagement

Methodische Schwerpunkte

  • Numerische Modellierung
  • GIS und Fernerkundung
  • Netzwerkanalyse

Kontakt